Google+ Segelschulschiff Gorch Fock Homepage der Bordkameradschaft Aktuelles vom Schiff
Home  //  •> Beiträge  //  •> Gorch Fock

Seebeine und Marineerfahrungen -

Das Segelschulschiff "Gorch Fock" startet zur 165. Auslandsausbildungsreise

GORCH FOCK unter vollen Segeln. Foto: PIZ Marine.GORCH FOCK unter vollen Segeln.
Foto: PIZ Marine.

Am Montag, den 1. September 2014, verlässt die "Gorch Fock" um 10 Uhr den Heimathafen Kiel und startet zu ihrer 165. Auslandsausbildungsreise (AAR). Erstmalig setzt der Dreimaster unter dem Kommando von Fregattenkapitän Nils Brandt (48) die Segel und nimmt mit seiner 160-köpfigen Besatzung Kurs auf das schwedische Visby (Gotland).

Beim ersten Abschnitt der Auslandsausbildungsreise sind 32 angehende Marinesanitätsoffiziere, darunter 12 Frauen, der diesjährigen Offizieranwärtercrew VII/14 eingeschifft. "Da die Sanitätsoffizieranwärter am 1. Oktober 2014 mit dem zivilen Studium beginnen, haben wir diesen Ausbildungsabschnitt vor die von Oktober bis Dezember dauernde zweite Ausbildungsfahrt gelegt", erläutert der Kommandant der "Gorch Fock", Fregattenkapitän Brandt. "Auch die Sanitätsoffiziere sollen eine Ausbildung auf dem Segelschulschiff und dadurch Seebeine sowie den Geschmack von Salzwasser bekommen. So können sie wertvolle eigene Erfahrungen mit dem Dienst auf See machen", ergänzt er.

Für den Marineoffizier, der am 28. Juni 2014 das Kommando über das Segelschulschiff übernommen hat, dient dieser rund 1.000 Seemeilen (gut 1.800 km) lange Ausbildungsabschnitt auch zur Ausbildung der eigenen Besatzung. "Durch die Kürze der für sie zur Verfügung stehenden Zeit erhalten die 32 Männer und Frauen keine Segelvorausbildung. Daher führen die angehenden Sanitätsoffiziere alle Manöver von Deck aus und gehen nicht in die Wanten, um an den Segeln zu arbeiten", erklärt der Kieler. "Das übernimmt die Segelcrew, die sich nach turnusmäßigen Stellenwechseln wieder neu einspielen muss. Wir fahren durch eine meteorologisch gute Region und ein interessantes Segelgebiet, so dass ich auf einen sehr hohen Segelanteil hoffe."

Zurückerwartet in ihrem Heimathafen Kiel wird die "Gorch Fock" am 12. September 2014. Dort werden am 15. September 2014 die nächsten Offizieranwärter der Crew VII/14 an Bord gehen, ihre Segelvorausbildung erhalten und am 2. Oktober 2014 zu ihrem Abschnitt der 165. AAR auslaufen.

Quelle: PIZ Marine

{jcomments on}

 

Vereidigung der Marineoffizieranwärter an der Marineschule Mürwik 

vereidigungmsm3

Am Freitag, den 1. August um 12 Uhr, werden 260 Marineoffizieranwärter der Crew VII / 2014 an der Marineschule Mürwik (MSM) vor dem Segelschulschiff "Gorch Fock" und rund 2000 Angehörigen und Besuchern sowie hochrangigen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Bundeswehr vereidigt.

vereidigungmsm2

Als Gast wird der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Herr Markus Grübel, zu den jungen Soldaten und ihren Gästen sprechen. Begleitet wird das militärische Zeremoniell durch das Heeresmusikkorps Hannover und einer Kompanie des Wachbataillons des Bundesministeriums der Verteidigung aus Berlin. Eine Fahnenabordnung der polnischen Marineakademie aus Gdingen wird ebenfalls teilnehmen.

vereidigungmsm1

Der Einlass der Gäste wird ab 8 Uhr möglich sein. Das Zeremoniell endet gegen 13 Uhr. Im Anschluss bleibt unseren Gästen Zeit, sich umzusehen und am OPEN SHIP auf der "Gorch Fock", im Zeitraum von 13.15 - 15 Uhr, teilzunehmen. Besucher werden gebeten, außerhalb der Marineschule zu parken oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, so dass sie die MSM zu Fuß erreichen.

Für die Pressevertreter ist ein Pressegespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Markus Grübel, dem Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf, und dem Kommandeur der Marineschule Mürwik, Flottillenadmiral Carsten Stawitzki, im Zeitraum 11.30 Uhr bis 11.45 Uhr vorgesehen.

Quelle: marine.de

 

„Gorch Fock“ unter neuem Kommando

 

Das Segelschulschiff der Marine, die weltbekannte „Gorch Fock“, hat einen neuen Kommandanten. Am 28. Juni 2014 übergab Kapitän zur See Helge Risch die Verantwortung an Fregattenkapitän Nils Brandt.

Kommandantenwechsel auf der weltbekannten „Gorch Fock“

Weiterlesen: „Gorch Fock“ unter neuem Kommando
 

 Interview Einst Kadett, jetzt Kommandant auf der Gorch Fock

 

Nils Brandt ist neuer Kommandant der Gorch Fock.Fregattenkapitän Nils Brandt ist der neue Kommandant der Gorch Fock. Er kennt das Schulschiff wie seine Westentasche. Die Qualität der Seemannsknoten von Rekruten will er auch künftig persönlich kontrollieren.
Foto: Bundeswehr/Ann-Katrin Winges

Weiterlesen: Einst Kadett, jetzt Kommandant auf der Gorch Fock
 

Kiel Ahoi - „Gorch Fock" kehrt von seiner Auslandsausbildungsreise zurück

Besatzung der „Gorch Fock“ freut sich auf die RückkehrAm 12. April kehrte das Segelschulschiff „Gorch Fock" mit seiner Besatzung von der 163. Auslandsausbildungsreise in den Heimathafen Kiel zurück. Im Rahmen der zurückliegenden Seefahrt haben insgesamt 195 Offizieranwärter der Crew VII/2013 und 51 Bootsmannanwärter ihre seemännische Basisausbildung und Fachausbildung absolviert.

 

Weiterlesen: Kiel Ahoi - „Gorch Fock" kehrt von seiner Auslandsausbildungsreise zurück

 

MyGorchFock

Teile diesen Beitrag bei

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Benutzermenü

Newsletter

Newsletter dieser Seite kann nur erhalten, wer sich hier eingetragen hat.

*

*

*

  Disclaimer akzeptieren *

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

*

(*) Pflichtfelder